10.10.2016

8. Regionale Bildungskonferenz Bergedorf zum Übergang Schule-Beruf

SfK, Zukunft mit Plan und TALENTS mit einem Messestand vor Ort

Zum Einstieg positionierten sich die Teilnehmenden räumlich nach schulischen, außerschulischen, wirtschaftlichen und informellen Institutionen, um sich gegenseitig zuordnen und kennenlernen zu können. Dann ging es mit dem Input los. Zunächst wurde die schulische Seite der Thematik von dem Leiter Übergang Schule–Beruf des Hamburger Institut für berufliche Bildung, Hartmut Sturm, beleuchtet. Aspekte, wie die Einschätzung von Kompetenzen, schulischen Leistungen, Kenntnisse über den Ausbildungsmarkt und die Entwicklungsorientierung bei der beruflichen Orientierung von Jugendlichen spielten ihm nach eine große Rolle.

 

8. Bezirkliche Bildungskonferenz Bergedorf

Die Ausbildungsleiterin der Firma Hauni, Silke Busch, machte in ihrem Vortrag deutlich, dass Bewerber/-innen mit Persönlichkeit, die neugierig, engagiert und zuverlässig sind, in ihrem Betrieb sehr gute Chancen haben. Als Vertreterin einer außerschulischen Einrichtung sprach Sonja Renken-Grohmann vom Internationalen Bund, Jugendmigrationsdienst Bergedorf. Sie betonte, dass der Standort, die persönliche, langfristige Betreuung der Jugendlichen sowie eine gute Mund-zu-Mund-Propaganda enorm zur Erreichbarkeit beitrügen.

 

 

 

Im Anschluss wurde in kleinen Austauschgruppen die Frage "Was wirkt am Übergang Schule-Beruf?" diskutiert. Die Teilnehmenden entwickelten gemeinsam Ideen und knüpften neue Kontakte. Als gemeinsames Fazit war man sich unter anderem einig, dass eine enge und individuelle Betreuung der Jugendlichen eine große Rolle im Übergangsbereich spielt. Aber auch regelmäßige Informationsveranstaltungen und Praktika dienen der Orientierung und sollten als feste Bestandteile der Berufsfindungen etabliert werden. Es wurde festgehalten, dass gute Bewerbungsunterlagen ein Türöffner seien, wobei hier ein offensiver Umgang der Jugendlichen mit ihren Fehlzeiten und/oder schlechten Noten von Nöten sei.

 

Die Gesamtdokumentation der 8. Regionalen Bildungskonferenz in Bergedorf zum Thema „Endstation: Traumberuf – Weichen stellen in Fahrtrichtung!“ vom 28.09.2016 sowie die Präsentation von Herrn Sturm finden Sie hier. 


Für die Besucher wurden zum Abschluss die unterschiedlichen Messestände geöffnet, an denen Networking und das Sammeln von Informationen im Vordergrund stand.
Die KWB-Projekte Sekretariat für Kooperation, Zukunft mit Plan und TALENTS Hamburg präsentierten sich und stellten ihre Angebote vor. Mehr zu den Projekten:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück zur Liste



 

 

Projektträger

 

 

Publikation

 

 

 

 

Kontakt 

 

TALENTS Hamburg

Hotline: 040 334241-377

E-Mail: talents-hamburg@kwb.de